„Die P-47 wurde für den Kampf in großen Höhen entworfen – Punktum! Die Mustang war ein Derivat aus der A-36, und die A-36 wurde als Sturzbomber gebaut. Sie hatte Sturzflugbremsen. Aber die Mustang bekam bei Tiefflugangriffen mit ihrem Reihenmotor den Hintern versohlt, und tschüss! In einer P-47 kam ich einmal mit zwei kaputtgeschossenen Zylindern zurück, das wirst du nie mit einer Mustang machen können. Irgendjemand hat gesagt, hey, die P-47 kann ein ganz schönes Pfund einstecken und immer noch in der Luft bleiben und ein bisschen kämpfen. Lasst sie uns als Jagdbomber nehmen. Die Mustangs packen wir oben drauf, wo sie im Luftkampf besser sind.“
USAAF Captain James Finnegan

Der Chefkonstrukteur von Republic, Alexander Kartveli, entwickelte die Thunderbolt, nachdem er den damals über Europa stattfindenden Luftkampf ausführlich studiert hatte. Der Bau der P-47B begann Anfang 1942. Später flog sie mit der 8th Air Force in Großbritannien bei Angriffen der B-17 und B-24 als Geleitschutz.

Nachdem das Jagdflugzeug mit zusätzlichen abwerfbaren Treibstofftanks ausgestattet wurde, konnte es sogar bis zum Zielgebiet fliegen. Als der verbesserte „Double Wasp“- Motor eingeführt wurde, bezeichnete man die Thunderbolts als P-47D. Ende 1943 wurde dieses schnellere Modell erstmalig eingesetzt und verfügte über besseren Panzerschutz und ein besseres Motorkühlsystem. Spätere D-Modelle hatten auch ein blasenförmiges Cockpit, womit der Pilot eine 360-Grad Rundumsicht hatte. Ein Wasser-Einspritzsystem wurde ebenso hinzugefügt wie externe Bombenhalterungen und Außentanks sowie eine größere Innenlast an Treibstoff.

Die P-47D war der meistgebaute Subtyp eines Jägers, der jemals produziert wurde, mit 12602 D-Modellen, die vom Montageband rollten. Trotz der Tatsache, dass die P-51 Mustang die P-47 in der Rolle des Hauptjägers verdrängte, haben viele der führenden US-Fliegerasse, einschließlich der zwei besten, Lt. Colonel Francis Gabreski und Captain Robert Johnson, die Mehrzahl ihrer Abschüsse in der P-47 Thunderbolt erreicht. Sie nutzten die Fähigkeit der P-47 aus, schnell zu steigen und zu stürzen genau wie die Tatsache, dass die P-47 in großen Höhen schneller als die Me 109 oder Fw 190 war, obwohl sie nicht den kleinen Wenderadius dieser Luftwaffenjäger hatte.

Als die P-47 als Bodenunterstützung eingesetzt wurde, fielen viele Piloten, die den Kampf in den großen Höhen überlebten, den Gefahren des Tieffluges zum Opfer, mit dem schweren Bodenfeuer und den Hindernissen, um die man sich mit 640 km/h herumbewegen musste. Trotz allem machte die Widerstandskraft der P-47 sie zum ausgezeichneten Jagdbomber und bot den amerikanischen Bodentruppen vom Tag der Invasion bis zum Ende des Krieges unschätzbare Unterstützung.

Die Thunderbolt ging in die Geschichte als das Flugzeug ein, das sich in beiden zugewiesenen Rollen exzellent verhielt: Luftkampf und Bodenunterstützung.

Technische Daten P-47D Thunderbolt

Typ:
Einsitziger Jagdbomber

Triebwerk:
Ein Sternmotor Pratt & Whitney R-2800-59W Double Wasp mit 2570 PS

Leistung:
Höchstgeschwindigkeit ohne Außenlast 697 km/h: Dienstgipfelhöhe 12.495 m; Reichweite mit Abwurftanks 3058 km

Gewicht:
Leermasse 4513 kg; max. Startmasse 7938 kg

Abmessungen:
Spannweite 12,43 m; Länge 11,02 m; Höhe 4,47 m; Tragflügelfläche 27,87 m²

Bewaffnung:
acht 12,7 mm Maschinengewehre und Außenlasten wie Bomben, Napalmbehälter und Raketen bis zu 1134 kg

- Werbung/Advertisement -